Willkommen in unserer Rubrik Verkehrsrecht!

Das Verkehrsrecht wird immer komplexer. Wir kennen die Abrechnungsmethoden der Versicherer sowie die Fehler in Messverfahren und haben die Fachanwälte, die gemeinsam mit Ihnen Ihre Rechte durchsetzen.

Unsere Fachanwälte für Verkehrsrecht verstehen sich als Anwälte der Geschädigten nach einem Verkehrsunfall. Da wir keine "zwei Seiten" vertreten möchten, vertreten wir in diesem Bereich keine Versicherungen sondern stehen gemeinsam mit Ihnen für die Durchsetzung der berechtigten Ansprüche ein. 

Im Bereich der Verkehrsstrafrechts, wo es oft um den Entzug der Fahrerlaubnis geht, vertreten wir Verkehrsteilnehmer, denen vorgeworfen wird, unter Alkoholeinfluss Auto gefahren zu ein oder einen anderen Verkehrsteilnehmer genötigt zu haben.

Ein besonderer Schwerpunkt liegt in der Verteidigung gegen Ordnungswidrigkeiten nach dem Vorwurf einer Geschwindigkeitsüberschreitung oder Unterschreitung des Abstands zum Vorausfahrenden.

Damit es für Sie nach der Beratung keine böse Überraschung gibt, bieten wir in diesen Rechtsgebieten das Erstberatungsgespräch zum Festpreis an. Hierüber werden Sie bereits bei der Vereinbarung des Termins informiert.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Ihre Berater im Verkehrsrecht

Wir - im Verkehrsrecht - für Sie

Der Verkehrsunfall - Verhalten am Unfallort

Häufig führt das geforderte Verhalten nach einem Verkehrsunfall zur Verunsicherung. In der Hektik oder vor Aufregung werden wichtige Informationen nicht dokumentiert. Damit Sie als Geschädigte/r den Ihnen entstandenen Schaden vollständig ersetzt bekommen, ist es notwendig zu dokumentieren, wer an dem Verkehrsunfall in welcher Form beteiligt war. Sollten Sie daher an einem Verkehrsunfall beteiligt sein, gilt zu allererst: Ruhe bewahren.

Im nächsten Schritt sollten Sie die Unfallstelle absichern. So können Folgeunfälle vermieden werden.

Als nächstes sollte Erste Hilfe geleistet werden. Hier wird in aller Regel keine umfassende ärztliche Betreuung erwartet. Im Regelfall ist es ausreichend, dem/den Verletzten beizustehen und diese/n zu beruhigen.

Hiernach sollte der Unfall gemeldet werden. Wählen Sie den Notruf und schildern Sie dort die Unfallsituation. Es bietet sich an, hierbei die sogenannten W-Fragen zu nutzen (Wer? Was? Wo? Wie viele?). Bitte warten Sie auch auf etwaige Rückfragen.

Die Polizei sollte insbesondere dann informiert werden, wenn

·       ein Personenschaden vorliegt

·       das von Ihnen geführte Fahrzeug ein Mietwagen oder Dienstfahrzeug ist

·       ein Unfallbeteiligter mit einem im Ausland zugelassenen Kraftfahrzeug beteiligt war

·       der Unfallhergang streitig ist und keine Zeugen zur Verfügung stehen.

Damit Sie die Ihnen entstandenen Schäden erfolgreich geltend machen können, ist es im nächsten Schritt unabdingbar, die Personalien auszutauschen. Bitte achten Sie auch darauf, die Kennzeichen der unfallbeteiligten Fahrzeuge zu notieren. Sofern Sie die Möglichkeit haben, sollten Sie die beteiligten Fahrzeuge noch in Endstellung nach der Kollision fotografieren. Fertigen Sie auch Übersichtsaufnahmen der Unfallörtlichkeit an. Dies dient dazu, in einem späteren Verfahren die Unfallstelle genau zu lokalisieren.

Sie sollten unbedingt auch vor Ort anwesende Personen fragen, ob diese den Verkehrsunfall gesehen haben. In diesem Fall notieren Sie Namen und Adresse der potentiellen Zeugen.

Bei der Durchsetzung Ihrer Ansprüche sind wir Ihnen gerne behilflich. Bitte beachten Sie, dass die Haftpflichtversicherung des Unfallgegners die hier entstehenden Kosten übernehmen muss, sofern Sie den Verkehrsunfall nicht verschuldet haben. Im Rahmen der Schadenabwicklung prüfen wir zunächst die Haftung des Unfallgegners in einem persönlichen Gespräch mit Ihnen. Sobald uns alle relevanten Daten zu Halter, Fahrer und Versicherung vorliegen, bestellen wir uns bei der entsprechenden Haftpflichtversicherung. Bei dieser klären wir zunächst die Haftung vorab telefonisch. Gerne übernehmen wir auch die Korrespondenz mit der finanzierenden Bank bei finanzierten oder geleasten Fahrzeugen.

Wurde der Verkehrsunfall polizeilich aufgenommen, fordern wir die Akte bereits mit dem ersten Anschreiben an.

Sie sind Geschädigter eines Verkehrsunfalls? Gerne unterstützen wir Sie bei der Regulierung der Ihnen entstandenen Schäden. Bitte vereinbaren Sie hierzu einen Ihnen genehmen Besprechungstermin in der hiesigen Kanzlei, gerne telefonisch unter 06051-8288888.

Szymanski und Kollegen Rechtsanwälte
Fachanwälte für Verkehrsrecht